Informationen zur Schulanmeldung der zukünftigen Fünftklässler-/innen

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

ab sofort haben Sie die Möglichkeit für die Schulanmeldung im März Termine zu vereinbaren.

Die möglichen Termine sind:

Montag          06.03. von 08:00 bis 12:30 Uhr

Dienstag       07.03. von 08:00 bis 16:15 Uhr

Mittwoch        08.03. von 08:00 bis 16:45 Uhr

Donnerstag 09.03. von 08:00 bis 16:45 Uhr.

Bitte kontaktieren Sie uns unter 07952/9660-11.

Die Unterlagen für die Schulanmeldung finden Sie Mitte/Ende Februar 2023 hier auf der Homepage. Bitte beachten Sie, dass Sie alle benötigten Formulare bereits ausgefüllt zum Termin mitbringen.

,,Schreib für die Freiheit! Ein Brief richtet nicht viel aus, aber Hunderte schon!": So wirbt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International für den Briefmarathon an Schulen und in Jugendverbänden rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember.

Jedes Jahr werden zehn Personen ausgewählt, denen großes Unrecht widerfahren ist. Es werden Solidaritätsbriefe geschrieben und die Regierung aufgefordert, sie frei zu lassen bzw. Verantwortung für ihre Taten zu übernehmen. Im letzten Jahr haben wir am Gymnasium Gerabronn in einer gemeinsamen Aktion der Ethikgruppen und der SMV die Briefe in der Mittel- und Oberstufe sowei dem Lehrerzimmer ausgelegt und dazu eingeladen, sich mit den Geschichten und Problemen auseinander zu setzen. Viele der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte haben anschließend die Briefe unterzeichnet. Die beiden betreuenden Lehrerinnen Frau Schaller und Frau Schütze haben alle Briefe sortiert, gezählt und an Amnesty International geschickt. Insgesamt haben wir über 800 Briefe verschickt. Auf der Webseite briefmarathon.de wird im Laue diesen Jahrens hoffentlich über Erfolge der Aktion berichtet.

Vorlesewettbewerb: Schulsieger bestimmt

Teilnehmerinnen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs aus der Klasse 6a, 6b und 6c: Emilia Hofmann, Samuel Heim, Jonathan Heinke, Kamal Sahwy, Aylin Avci, Mia Krebs (v.l.r.)

Das Gymnasium Gerabronn nimmt regelmäßig mit den sechsten Klassen an dem bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Dazu werden jedes Schuljahr zunächst Klassensieger und dann ein Schulsieger bestimmt.

In der aktuellen Wettbewerbsrunde hatten sich Kamal Sahwy, Emilia Hofmann, Jonathan Heinke, Samuel Heim, Aylin Avci und Mia Krebs für den Schulentscheid qualifiziert. Die Klassenbesten lasen in der Aula aus einem selbst ausgewählten Text und aus einem Fremdtext vor. Zu hören waren zum Beispiel passend zu der Vorweihnachtszeit Textauszüge aus den Jugendromanen „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ von Andreas Steinhöfel und „Weihnachten im Möwenweg“ von Kirsten Boie. Alle Teilnehmer überzeugten durch ihre engagierten Beiträge, so dass es schwierig war, einen Sieger zu bestimmen. Schließlich entschied sich die aus Lehrern bestehende Jury für Kamal Sahwy, dem es gelang, sowohl den selbst ausgewählten Text als auch den Fremdtext flüssig und lebendig gestaltet vorzulesen. Bei dem anstehenden Kreis­entscheid wird er dann sein Können erneut unter Beweis stellen dürfen.

 

Kamal Sahwy gewann den Vorlesewettbewerb am Gymnasium Gerabronn

Nach drei Jahren Pause konnte am letzten Schultag vor Weihnachten endlich mal wieder ein Weihnachtsgottesdienst mit der Schulgemeinschaft in der Kirche gefeiert werden. Unter dem Titel „Weihnachten im Stacheldraht“ führten Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen eine moderne Auslegung des Weihnachtsevangeliums vor. Ein weiterer Höhepunkt des Gottesdienstes war, als das Lied „Stille Nacht“ nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch, Französisch und Spanisch gesungen wurde.

Die Sprache unserer Nachbarn - 31 Schüler*innen erhalten das Delf-Diplom

In der letzten Schulwoche des Jahres 2022 erhielten 31 sehr motivierte und stolze Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Gerabronn das französische Sprachzertifikat Delf. Delf steht für "Diplôme d'Études en Langue Française" und beschreibt ein Zertifizierungsprogramm für die französische Sprache.

Der Weg bis zu diesem Sprachzertifikat war kein leichter. In insgesamt vier Prüfungsteilen, die allesamt vom französischen Bildungsministerium erstellt werden, mussten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 ihre Sprachkompetenz auf dem Niveau B1 unter Beweis stellen. Im März 2022 wurde die schriftliche Prüfung in den Kompetenzen Hören, Lesen und Schreiben absolviert. Im Juni bildete dann eine 15-minütige mündliche Prüfung den letzten Teil des Diploms, die von allen mit Bravour bestanden wurde.
Die Schülerinnen und Schüler, die dieses Zertifikat nun in den Händen halten, können nun offiziell ihre französischen Sprachkenntnisse weltweit und lebenslang nachweisen. Félicitations!

Franziska Kümmerer und Kevin Heinrich (Französischlehrkräfte)

Was halten Sie von Digitalisierung? Was mögen Sie am meisten an Ihrem Beruf? Bereuen Sie etwas? Viele Fragen hatten die 8. Klassen als der Gerabronner Bürgermeister Herr Mauch im Gemeinschaftskundeunterricht zu Besuch war.

Herr Mauch gab geduldig alle Antworten – auch die ganz persönlichen. So erfuhren die Schüler*innen viel Wissenswertes über die grundsätzliche Arbeit und die Aufgaben eines Bürgermeisters und des Gemeinderates. Sie erhielten zudem einen gewinnbringenden Einblick in den Alltag von Herrn Mauch. Wir sind sehr froh, dass sich Herr Mauch so viel Zeit genommen hat und bedanken uns ganz herzlich bei ihm für seinen Besuch.

Franziska Kümmerer

Weihnachtsaktion am Gymnasium Gerabronn

Dieses Jahr haben wir, Eileen und Someya (Klassenstufe 9), eine Weihnachtsaktion organisiert. Wir sind auf Kinderzukunft gestoßen. Das ist eine Organisation, die sich für Kinder in Not einsetzt und vielen Kindern an Weihnachten eine Freude macht. Wir als Schule konnten um die 60 Kartons sammeln. Alle Klassen haben mindestens zwei Kartons gepackt. Wir waren begeistert, dass sich so viele daran beteiligt haben und das innerhalb von  einer Woche! Die Organisation sammelt die Päckchen ein und bringt sie in Lkws nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien und falls möglich in die Ukraine. Dort verteilen sie diese, an Mädchen und Jungen in Waisenhäusern, Kliniken, Schulen und Kindergärten, aber auch in Elendsvierteln, Städten und Dörfern. Wir beide wollen diese Aktion nächstes Jahr wiederholen und planen noch viele weitere Aktionen. Vielen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben! Ohne euch hätten wir das nicht geschafft.

Über 400 faire Nikoläuse verteilt!

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr wieder die Nikolaus - Aktion statt. Geleitet wird sie vom FEZ Komitee, das die Zettel in der Woche vor dem 6.12 in der großen Pause verkauft. Man kann diese Zettel ausfüllen und an Freunde schicken. Einen kleinen Text kann man ebenfalls verfassen, danach wirft man sie in den SMV Kasten im KT1. Das FEZ Komitee gibt immer rechtzeitig Bescheid, bis wann man sie entwerfen muss. Die Zettel werden vom FEZ Komitee eingesammelt, gezählt und nach Klassen sortiert.

2022 waren es 456 Zettel. Also wurden so viele faire Nikoläuse bestellt und am 6.12 hat das FEZ Komitee dann in jeder Klasse die Nikoläuse verteilt.

Das zusätzlich eingenommene Geld kommt in die SMV Kasse und wird für andere Aktionen der SMV genutzt, wie zum Beispiel für den Schulball.

Das FEZ Komitee dankt euch, für eure Unterstützung der SMV. :)

Isabel, K1

Unser Schul-Adventskalender

Erstmals haben wir in diesem Jahr einen Adventskalender für die ganze Schule! In unserem Lernmanagementsystem (Moodle) gibt es einen Kurs, in dem alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte eingeschrieben sind. In diesem befindet sich im Dezember ein Adventskalender um die Wartezeit bis Weihnachten (und bis zu den Ferien) etwas zu verkürzen.

Fast jede der 20 Fachschaften, unsere Schulsozialarbeiterin Frau Hinderer sowie die Schülerzeitung und das Fair-o-Mat-Team haben ein Türchen gefüllt - mit Gedichten, Liedern, kurzen Filmen, interessanten Links, Spielen, Rezepten, Sportübungen, Rätseln und vielem mehr!

Und zur Belohnung eine Achterbahnfahrt!

v.l.n.r.: Steffen Rummel und Toni Celerino (Betreuer), Stefani Himmelein, Antonia Hintz, Julia Rummel, Jana Lockstein, Lara Nübel, Leonie Hintermaier (Spielerinnen), Volker Schebesta (Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Ba-Wü), nicht auf dem Bild: Melanie
Hintermaier (Betreuerin)

Bereits im Mai hatte die Mädchentischtennismannschaft des Gymnasiums Gerabronn im Rahmen des Jugend trainiert für Olympia-Wettkampfes im Bundesfinale in Berlin ausgezeichnet abgeschnitten und einen beachtlichen dritten Platz erkämpft.
Zusammen mit weiteren erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern auch aus anderen Sportarten wurden sie nun vom Land Baden-Württemberg für diese tolle Leistung geehrt. Die Ehrung fand im Hotel Santa Isabel im Europa-Park Rust statt.
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung mit anschließendem Imbiss erhielten die Schülerinnen sowie die Lehrkräfte und Betreuer freien Eintritt in den Europa-Park und genossen die noch verbleibenden Stunden im 4-D-Kino und bei Highspeed in zahlreichen Achterbahnen.

White Horse Theatre am Gymnasium Gerabronn

Nach zweijähriger „Zwangspause“ konnte das White Horse Theatre kürzlich zum neunzehnten Mal Gast am Gymnasium Gerabronn sein und mit dem Theaterstück My Cousin Charles die Unterstufenschülerinnen und –schüler der Klassen 5-7 erfreuen.
Wie immer überzeugten die britischen Schauspieler mit großem Engagement, klarer Gestik und viel Humor, so dass es auch den Jüngsten leichtfiel, dem Dargebotenen zu folgen. Der lang anhaltende Applaus am Ende des Stückes und eine nicht enden wollende Fragerunde seitens der Schüler die britischen und schwedischen Schauspieler zeigte das große Schülerinteresse und trug ganz nebenbei zum interkulturellen Lernen bei.

Regelmäßige Kleidertauschparty startet wieder

Kleidung verschenken oder tauschen ist ein Weg um der Fast Fashion-Industrie zu begegnen und auch unser Konsumverhalten zu hinterfragen. In schöner Regelmäßigkeit haben sich die Kleidertauschpartys am Gymnasium Gerabronn etabliert. Mit tatkräftiger Unterstützung des Umweltkomitees der SMV und des Fairtrade-Schulteams fand vor den Herbstferien bei strahlendem Sonnenschein die erste Kleidertauschparty des aktuellen Schuljahres statt. Wegen der Umbauarbeiten im KT2 mussten die Kleiderständer und bereits abgegebenen Tauschsachen in den Fachraumtrakt hinter die Sporthalle "Alter Knast" umziehen, sodass sich auch der Standort der Kleidertauschparty neben den Fachraumtrakt verlagerte.

In der Mittagspause war immer Begängnis und Anprobieren angesagt. Viele ältere und ehemalige Schülerinnen und (einige wenige) Schüler haben zu klein gewordene Kleidungsstücke abgegeben. Besonders die jüngeren Schülerinnen profitieren davon. Weil die Kleidertauschparty bereits seit 2018 zum festen Programm gehört, werden Geben und Nehmen über die Jahre gut ausgeglichen.

Siebtklässler auf den Spuren jüdischen Lebens in Braunsbach

An einem sonnigen Tag im November wurde die traditionell am Ende der 6. Klasse stattfindende Exkursion nach Braunsbach nachgeholt. Im Rahmen des Schulcurriculums, das am Gymnasium Gerabronn in der 6. Klasse das Judentum im Rahmen der Leitperspektive des Bildungsplans „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ schwerpunktmäßig in den Blick nimmt, fuhren alle 7.-Klässler aller Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen gemeinsam einen Vormittag nach Braunsbach. Dort nahmen sie an drei Programmpunkten teil: Sie erfuhren im Rabbinatsmuseum von Elisabeth Quirbach in gewohnt professioneller Art vieles über Besonderheiten jüdischen Lebens. Traditionell wird dabei ein*e Schüler*in in Tallit und Tefillin eingekleidet, wie hier auf dem Bild Micha. Ein weiteres Muss ist der Besuch auf dem jüdischen Friedhof, der durch einen kurzen, aber heftigen Aufstieg erkämpft werden muss. Hans Schulz, der Ehemann von Frau Quirbach, bringt den Schüler*innen manches über jüdische Bestattungsriten näher und erzählt Anekdoten aus der Braunsbacher Vergangenheit. In einem dritten Schritt gehen die Schüler*innen den Abschnitt des jüdischen Kulturwegs in Hohenlohe, der auch durch Braunsbach führt. Angeleitet von den Religionslehrkräften begeben sich die Jugendlichen auf die Suche nach verschwundenen Gedenktafeln, modrigen Geheimgängen und erfahren so manches, was sie erstaunen lässt. So wird deutlich, dass Mitte des 19. Jahrhunderts ein Drittel der Braunsbacher Bevölkerung jüdisch war und diese in friedlicher Koexistenz mit den christlichen Mitbewohner*innen zusammengelebt haben. Außerdem wird ein Vorurteil widerlegt, dass die Mehrheit der Juden reich war - das Gegenteil war der Fall.

Betroffen macht die Tatsache, dass von den jüdischen Einwohnern vor dem Krieg nach diesem keiner mehr übriggeblieben ist.

Ein Schüler stellt mir während der Führung eine interessante Frage: „Warum beschäftigen wir uns eigentlich einen ganzen Vormittag mit den Juden in Braunsbach?“ Die Antwort geben seine Mitschüler*innen im Gespräch: „…damit so etwas wie der Holocaust nie wieder geschieht!“

Bettina Rüther-Jakob, 16.11.22

Spende der Firma Ströbel Bau und Einsatz der Björn Steiger Stiftung machen zwei Defibrillatoren am Gymnasium möglich

Dem Engagement der Björn Steiger Stiftung für eine gelingende Lebensrettung und der Spende der Firma Ströbel Bau verdankt Gerabronn zwei neue Defibrillatoren, die das Gymnasium zum Schuljahresbeginn in Betrieb nehmen konnte. Eines der Geräte ist innerhalb des Schulgebäudes angebracht und steht für die Unterstützung lebensrettender Sofortmaßnahmen der Schulgemeinschaft und der Sportgruppen im KT2 bereit. Das zweite Gerät wurde seitlich des Haupteingangs zur Schule mit Zugang vom ZOB für die Allgemeinheit zugänglich montiert. Neben der Überstellung der Geräte hat die Björn Steiger Stiftung auch eine professionelle Schulung ausgewählter Lehrer als Ersthelfer übernommen. So konnten wichtige Informationen an das gesamte Kollegium übermittelt werden.

Seit September sind nun beide Defibrillatoren rund um die Uhr bereit, im Notfall Leben zu retten.

Austausch zu fairem Handel am Gymnasium Gerabronn mit Cathrine Kern, MdL 

Wie lief die Zertifizierung als Fair-Trade-Schule 2016 ab? Welche Aktionen gibt es um das Thema Fairtrade bekannter zu machen? Welche Akteure sind beteiligt? Welche Schwierigkeiten gibt es?

Mit diesen Fragen kam Catherine Kern, grüne Landtagsabgeordnete, am Montag, den 17.10.22, ans Gymnasium Gerabronn. Das Fair-Trade-Schulteam sowie das Umweltkomitee und das Sportkomitee der SMV hatten viele Informationen in einer Präsentation zusammengestellt und erzählten von den Aktionen an der Schule: angefangen bei Valentins- und Nikolausaktion über Kleidertauschparty und fairen Frühstücken im Fairkaufslädchen in Bächlingen bis hin zu Plänen für faire Fußbälle und den Schwierigkeiten in der Schulgemeinschaft eröffneten die Schülerinnen und Schüler einen vielfältigen Reigen an Möglichkeiten. Ergänzt wurden die Informationen durch Bettina Rüther-Jakob zur Zertifizierung und durch Mandy Schütze zur Schülerfirma, die den Fair-o-mat kauften und aufstellten. Dieser mechanische Automat, der den Schülerinnen und Schülern faire Snacks in der Pause liefert, wurde von Frau Kern direkt ausprobiert. Im Gespräch gab uns Frau Kern wertvolle Hinweise zu anderen Akteuren des fairen Handels, mit denen Vernetzungsmöglichkeiten bestehen. Sie wies außerdem auf die Notwendigkeit globaler Betrachtungsweisen, insbesondere bei der Entsorgung von Textilien, hin.

Anschließend besuchte sie die Gemeinschaftskunde-Leistungskurse der Oberstufe und beantwortete Fragen zu ihrem politischen Werdegang, zu Migration, Rechtsstaatlichkeit und Populismus in der europäischen Union, zu aktuellen Fragen, zur Laufzeit der AKW und zur Energiekrise sowie aktuelle Maßnahmen der Regierung.

Auf der Webseite von Frau Kern ist bereits der Bericht online:

<https://www.catherine-kern.de/aktuelles/detail/zu-besuch-beim-fairtrade-gymnasium-in-gerabronn.html>

Gerabronner Team beim Muswiesenlauf

Endlich wieder Muswiesenlauf: Bei angenehmen Bedingungen trafen sich viele Schülerinnen und Schüler sowie Ehemalige des Gymnasiums Gerabronn endlich wieder zum Muswiesenlauf. Von den angemeldeten 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen schließlich etwa 40 an den Start. Die landschaftlich sehr schöne, sportlich durchaus anspruchsvolle Strecke und der böige Wind waren anstrengend. Alle bewältigten die Strecke in ihrem Tempo, mit dem eigenen Anspruch - und kamen ins Ziel. Neben vielen Podestplatzierungen gab es zahlreiche kleine Triumphe über den "inneren Schweinehund". Lotta Roll, Matheo Kilian, Jara Klöpfer, Emil Graule und Sebastian Sachse konnten sogar ihre Altersklasse gewinnen. Zudem gewann Lisa Weber als Ehemalige den Fünf-Kilometer-Lauf der Frauen.

Am Donnerstag, den 27. Oktober erhielten die beiden achten NWT-Klassen die Möglichkeit, den Technik-Part des Faches hautnah zu erleben: Da das Ziel diesen Halbjahres darin besteht, in Kleingruppen einen eigenen Baukran zu konstruieren, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler seit den Sommerferien mit den theoretischen Vorkenntnissen, die hierfür notwendig sind. Sie erhielten bereits Einblicke, welche Kräfte auf welche Art und Weise auf Bauteile einwirken; welche Methoden es gibt, um Konstruktionen zu stabilisieren und wie man sinnvolle – technische ­- Zeichnungen von Werkstücken anfertigt.

Da stellte das Angebot, das Herr Ströbel der *Ströbel Bau GmbH* uns unterbreitete eine einmalige und sehr willkommene Abwechslung im Schulalltag dar: Alle Schülerinnen und Schüler erhielten die Chance, einen echten Baukran mal „live“ und „in action“ zu erleben. Auf einer im Gottlob-Egelhaaf-Ring gelegenen Baustelle Gerabronns präsentierte Herr Ströbel den Schülerinnen und Schülern den Aufbau und die Funktionsweise eines echten Krans. Anschließend durften Interessierte sogar selbst die Steuerung des Krans in die Hand nehmen, wobei ein langjähriger Mitarbeiter der Firma den Schülerinnen und Schülern mit Rat und Tat zur Seite stand. Nach einer kleinen Trinkpause vor Ort und der Übergabe von Goodie Bags mit zahlreichen Informationen, die der Berufsorientierung dienen, an jeden Einzelnen traten wir mit vielen neuen Eindrücken den Rückweg an.

Vielen Dank Herr Ströbel, dass Sie uns diese einmalige Erfahrung und die interessanten Hintergrundinformationen aus erster Hand geliefert haben. Vielen Dank für Ihre Zeit, die Bereitstellung der Getränke sowie das Verteilen der Goodie Bags, die wirklich keinesfalls nötig gewesen wären.

K. Heinrich & S. Metzger

Digitalisierung

Auch die Digitalisierung am Gymnasium schreitet weiter voran. Die Verkabelung im KT1 wurde in den Sommerferien abgeschlossen. Damit sind alle drei Gebäude komplett ausgestattet. Derzeit wartet man auf die bestellten interaktiven Boards. Auch der pädagogische Tag im September, an dem alle Lehrerinnen und Lehrer teilnahmen, stand ganz im Zeichen digitaler Medien im Fachunterricht. Ein Bildschirm hat den Vertretungsplankasten ersetzt.

neue Lehrerinnen

Das Schuljahr startete am Gymnasium Gerabronn nach den Sommerferien mit 414 Schülerinnen und Schülern sowie 43 Lehrkräften. Zwei neue Lehrerinnen unterstützen das Kollegium seit September: Sanja Metzger (links) konnte nach ihrem Referendariat übernommen werden und unterrichtet Geschichte und Biologie. Mit einer teilweisen Abordnung vom ASG Crailsheim unterstützt Juliane Hörner die Fachschaft evangelische Religion.

SMV-Tagung 2022

Im September fand der SMV-Tag in der Turnhalle statt. Dabei fanden sich alle Klassensprecherinnen und -sprecher sowie alle Mitglieder von unseren Komitees zusammen. Gemeinsam wurde unter anderem die Schülersprecher und die Mitglieder der Schulkonferenz gewählt. Die Schulkonferenz besteht aus Teilnehmern der Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schülern.
Unsere Schülersprecherin und Schülersprecher: Simon Neigert (10. Klasse), Stefani Himmelein (Kursstufe 2) und Peter Engelmann (Kursstufe 1). Schüler, die wir zur Schulkonferenz entsenden: Florian Schroff und Nick Reimer (beide Kursstufe 2).
 
Ein weiterer Höhepunkt unserer SMV-Arbeit ist jedes Jahr die SMV-FAhrt bei der die Komitees Zeit haben, ihre Arbeit im Schuljahr zu planen.
 
Am Donnerstag (6. Oktober 2022 - nach der 6. Stunde) ging es los - insgesamt 55 Leute, also alle Klassensprecher, Komiteesprecher, die Schülersprecher Steffi Himmelein, Simon Neigert und Peter Engelmann, sowie die Verbindungslehrer: Herr Unkauf und Frau Schaller, - machten sich auf den Weg zum Horschhof nach Amlishagen. Nach dem Ankommen und Kennenlernen ging es in die Gruppenarbeit über. Dort besprachen wir (in Kleingruppen) Themen der Schulgemeinschaft, und nach kurzer Zeit und einer Besprechung ging es weiter mit der Komiteearbeit. Jeder, der noch zu keinem Komitee gehörte, entschied sich für eines und nun konnte auch hier besprochen, ausgedacht und diskutiert werden...
Jedes Komitee konnte somit neue Ideen sammeln, aber auch vorherige Ideen ausgebaut werden. Gegen 20:00 Uhr beendete jedes Komitee seine Zusammenarbeit und man hatte noch die Chance im Pool zu schwimmen, beim "Abendprogramm" mitzumachen oder auch einfach nur im Zimmer zu bleiben.
Der Tag endete gegen 22:00 Uhr mit der Nachtruhe, sodass wir am nächsten Tag nach dem Frühstück mit der Besprechung der Komiteearbeit starten konnten. Danach gab es noch ein Feedback und leider auch schon wieder nach Hause! Gegen Mittag waren wir wieder zurück.
Leider ging eine schöne Tagung viel zu schnell vorbei ...
 
Schülerzeitungsredakteurin Carolina Deeg, 8b

Am 19.09. und am 20.09.22 waren die Physikleistunskurse der K1 und K2 des Gymnasium Gerabronn beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Lampoldshausen. Es wurde ein Vortrag über Infrarottechnik gehalten und die Schülerinnen und Schüler durften Experimente im Bereich Vakuum machen. Nach der Pause und einem guten Mittagessen in der Mensa gab es noch eine Führung durch das Museum des DLR. Schwerpunkte waren die Geschichte der deutschen Raumfahrt, sowie die technischen Details eines Triebwerks einer Rakete.

Moscheefahrt der 8. Klässler nach Schwäbisch Hall

In der letzten Woche konnte mit einem Besuch in der Mevlana-Moschee in Schwäbisch Hall ein muslimisches Gotteshaus besucht werden.

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen wurden von Frau Huri Erdogan empfangen. Sie öffnete den großen Gebetsraum für uns, erklärte uns die rituellen Waschungen und gab bereitwillig Auskunft auf die vielen Fragen, das muslimische Glaubensleben betreffend. Diese Exkursion schließt am Ende von Klasse 7 den Trialog der drei großen monotheistischen Religionen ab.

Offenheit und Toleranz sind wichtige Elemente der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, deren Titel unser Gymnasium trägt.

Natürlich durfte am Ende der traditionelle Besuch im türkischen Laden nicht fehlen.